Die Lage wird immer schwieriger

Nach 14 Wochen Corona, nach 14 Wochen ohne Einnahmen und nach 14 Wochen Caos an Bestimmungen, Erlassen, Ankündigungen und Rückrufen, bin ich mit meinem Unternehmen noch da und so langsam komplett am Ende.

Dienstag den 19.05.2020 musste ich zur Nachuntersuchung in ein Krankenhaus nach Haltern am See. Auf der Fahrt ist mir bewusst geworden warum es mir seit Anfang Mai so schlecht geht. Es schien alles schon wieder fast normal. Staus, volle Straße und das zwischen 13 und 14 Uhr. ALLES GANZ NORMAL? Wie kann es sein, wenn ich nicht einmal mit meiner Firma eine Aussicht habe, arbeiten zu dürfen in den nächsten Wochen oder Monate. Die meisten in meiner Branche gehen sogar davon aus das Sie dieses Jahr überhaupt nicht mehr arbeiten dürfen.

Da ich ein Mensch bin der sich Gedanken macht, bekomme ich diese Sache in meinem Kopf nicht verknüpft. Das normale leben für ein Großteil der Menschen und gefühlt unbemerkt sterben auf der anderen Seite Unternehmen an einem direkten oder beteiligten Arbeitsverbot auf Grund von Sicherheit für die Bevölkerung. Auch den Teil der Bevölkerung, der da draußen eigentlich mehr oder weniger macht was er vor Corona auch gemacht hat.

Das ganze zieht sich seit dem wie ein roter schmerzender Faden durch meinen Alltag. Vatertag die Männertrupps die durch die Heide gefahren sind, an der Agger (ein kleiner Fluss in NRW) in großen Gruppen zusammensaßen, gegrillt, gefeiert und Ihren Müll verteilend durch die Gegend gezogen sind. Die Wochenenden an denen die Parkplätze an Parks und Wäldern so voll waren, dass die Leute gezwungen waren weiter zu fahren oder auf den Wege oder in den Büschen zu parken. Überall Gruppen von Menschen, sogar Wandergruppen. Vor allen von älteren Ü60 Gruppen waren unterwegs.

Am 26.05. Flog dann die erste Lufthansa Maschine voll ausgebucht nach zum Beispiel nach Grichenland. Kein Sitzplatz wurde frei gelassen. Alle Plätze waren ausgebucht.

Das ist zu viel für meinen Verstand.

Warum die so und ich so? Ein schlechter Film in den ich hier seit 14 Wochen stecke.

Auf der anderen Seite kommt ein weiterer extrem Punkt hinzu. Menschen wie ich die ein Unternehmen haben das den Zenit noch nicht überschritten hat und die selbst noch sehr viel anfassen müssen. Im letzten Jahren waren es ca 8 Monate mit mindestens 300 Stunden arbeit pro Monat, fehlt es an Freunden und bekannten. Im Mai waren es vier soziale, private und persönliche Kontakte die ich hatte. Vier Menschen haben ich an vier Tagen in 5 Wochen gesehen.

Irgendwelche Dating Apps waren für den Anfang auch recht erfolgreich, nur für ein treffen hatte keiner bei dem schönen Wetter Zeit. Hat man nach einen Date gefragt kam fast einheitlich die gleiche Antwort “verplant wegen Grillen, Gartenparty, Poolparty, usw.

Also 14 Wochen mehr oder weniger allein mit sorgen ohne mit irgend einen Menschen da drüber reden zu können.

Und weil man ja als Unternehmer gelernt hat zu Kämpfen und auch von der Hand in den Mund zu leben, gibt man die Hoffnung nicht auf. Auch wenn man sich gefühlt jede Stunde Fragt wie lange man das noch schaffen will.

Um Zuge dessen fasst man sich dann bei Meldungen wie die, die ich heute vom Unternehmensberater bekommen habe an den Kopf. Der Staat verkündet immer schön Pressewirksam sein tollen Maßnahmen zum Schutz der mittelständischen Wirtschaft. Eine dieser Maßnahmen war das Unternehmen sich einen Art 4.000 € Gutschein für eine Unternehmensberatung holen können. Seit 2 Wochen warte ich auf den Bescheid das ich diesen bekomme. Heute kam vom Berater die Botschaft, “das Programm wurde eingestampf”. Und siehe da. Der Stadt hatte bei 7,5 Mio Menschen in Kurzarbeit und 1. Mio Arbeitslose in drei Monaten, nicht damit gerechnet das es so viele Firmen gibt die Beratung brauchen. Ohne diese Beratung reden zum Beispiel bei mir die Bank mit mir und somit habe ich keine Chance auf eine KFW Förderung.

Kommentare
Seiten Kategorien